Die Wahl des Musters für den Anzug und die verwendeten Accessoires sind abhängig vom Stil und der gewünschten Atmosphäre deiner Hochzeit. Elegante Muster wie Jacquard oder ornamentalen Dessins, hochwertige Materialien mit teils feinem Glanz oder extravagante Schnitte zum Beispiel mit schmalem Stehkragen und durchgehender Knopfleiste spiegeln die Festlichkeit des Anlasses wider.

Egal, ob Standesamt, Kirche oder freie Trauung: alle Augen sind am Tag der Hochzeit auf das Brautpaar gerichtet.

Welcher Hochzeitsanzug der richtige für den Bräutigam ist, hängt zum einen von deinem persönlichen Geschmack, aber auch von der Jahreszeit und eventuell vom Motto ab, das du für deine Hochzeit gewählt hast. Wer sich im Sommer das Ja-Wort gibt, wählt als Bräutigam beispielsweise einen anderen Anzug als für eine Hochzeit in der kalten Jahreszeit.

Der schönste Tag im Leben verlangt nach dem Besonderen: Hochzeitsanzüge leben von ihren festlichen, teils extravaganten Details. Wenn dir ein typischer Hochzeitsanzug zu pompös ist oder nicht zu deinem Stil passt, gibt es auch einige Anzug-Varianten, die für eine Hochzeit aufgrund ihrer besonders eleganten Wirkung ebenfalls für den Bräutigam in Frage kommen.

Auf diesen Seiten schauen wir uns das Outfit des Bräutigams genauer an.

Klassische Anzüge

Besonders beliebt für Hochzeit ist der Drei-Teiler. Dieser besteht aus einer Anzughose, einer Weste und einem Sakko. Ergänzt wird der Anzug mit einem meist weißen Hemd.

Die Abstufungen der Weiß-Kontraste sind hier ausschlaggebend. So kann z.B. ein reinweißes Hemd beim Bräutigam das Eierschalenfarbene Hochzeitskleid der Braut dreckig aussehen lassen. Daher sollten die Farben einigermaßen mit den Farben des Brautkleides abgestimmt sein.

Weitere Ergänzungen zu einem Hochzeitsanzug können sein:

  • Plastron (das ist die elegante Alternative zur Krawatte)
  • Fliege
  • Einstecktuch
  • „normale“ Krawatten werden selten verwendet

Die Vorteile eines klassischen Anzuges liegen auf der Hand. Er ist zunächst vielseitig einsetzbar. Ist die Hochzeit vorbei, kann der Anzug – wenn Muster und Farben nicht zu extravagant sind – auch für weitere Einsätze hergenommen werden. Das ist für die Herren ein riesen Vorteil.

Der klassische Anzug kann zudem für Zeremonie und Empfang verwendet werden!

Smoking

Der Smoking ist eine sehr elegante Form des Anzuges und unterscheidet sich zum normalen Anzug durch wertigere Details und den in Satin gefassten, steigenden Revers.

Ein Smoking wird meist ohne Weste getragen. Hier kommt eher der sogenannte Kummerbund – ein breites Band über den Hosenbund – zum Einsatz.

Der Smoking wird mit einem weißes Hemd und mit klassisch farbigen Schnürschuhen getragen. Zu den Schuhen wählt der Bräutigam von heute Kniestrümpfe, die auch farblich ausfallen sein dürfen, aber in jedem Fall die Waden bedecken.

Smokings sind im Vergleich zu klassischen Anzügen hochwertiger und haben einen exklusiveren Auftritt. Zudem sind Smokings in der Regel nur für besondere Anlässe zu tragen, da sie an normalen Anlässen (z.B. Kommunion, Hochzeiten andere, usw.) einfach viel zu chic sind.

Bei einem Smoking gibt es – je nach Geschmack – verschiedene Varianten, wie zum Beispiel den Cutaway oder den normalen Cut.

 

Frack

lorem

Traditionelle Anzüge

lorem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.