1. Allgemeines zu Krawatten

Krawatten sind eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, deine Outfits zu variieren. Mit sechs verschiedenen Krawatten und zwei Anzügen kannst du 12 Outfits anfertigen! Die Krawatte ist eines der ersten Dinge, die einem entgegenspringt, auch wenn sie schwarz ist. Deshalb ist es wichtig, dass sie gut mit dem Rest des Anzuges zusammenspielt.

Schlanke Männer mit kleinem Hals sollten die schlanke Krawatte in Betracht ziehen.
Breitere, größere Männer können sich für die breite Krawatte entscheiden.
Mittlere Krawatten sind für jeden Mann geeignet.

Das Wichtigste sind die Proportionen zwischen der Krawatte und dem Revers des Sakkos.

Unsere Empfehlungen:
Krawatten sollten in der Regel immer dunkler als das Hemd sein.

Wenn du ein schwarzes Hemd wählst, vermeide Farben, die zu hell sind, um zu starken Kontrast zu verhindern. In diesem Fall kannst du zu einer dunkelgrauen Krawatte greifen.

2. Krawattenarten

dünn

mit diagonal abfallender Linie

medium

mit gerader Linie

breit

mit zwei spitz zulaufenden Linien

3. Krawattenbreite und Krawattenlänge

  • die Breite der Krawatte sollte etwa der breitesten Stelle des Revers entsprechen
  • lieber zu breit als zu schmal
  • achte darauf, dass sich die Spitze der Krawatte im grünen Bereich befindet, wenn du gerade stehst
  • viele legen die Krawatte über die Gürtellinie
  • das ist vielleicht in Ordnung
  • wir empfehlen es wie abgebildet
  • es ist im Erscheinungsbild stimmiger

4. Krawattenknoten

Four-in-Hand

mit diagonal abfallender Linie

Halber Windsor

mit gerader Linie

ganzer Windsor

mit zwei spitz zulaufenden Linien

5. Krawattennadel

Die Krawattennadel ist ein unverzichtbares Accessoire für deinen Anzüge. Denn sie verleiht deinem Outfit viel Persönlichkeit. Mit einer Krawattennadel kannst du kaum etwas falsch machen. Du kannst mit vielen Mustern und Farben herumspielen, solange sie nicht die gleiche Farbe oder das gleiche Muster wie die Krawatte hat.

Die Krawattenklammer muss sich zwischen dem 3. und 4. Knopf des Hemdes befinden, vom Kragen aus gerechnet. Die Breite der Krawattenklammer muss zwischen 30% und 80% der Breite der Krawatte betragen, damit das Gesamtbild passt.

Entscheide dich entweder für eine Krawattennadel oder eine Weste, aber nicht für beides gleichzeitig. Denn beide Accessoires haben die Aufgabe, die Krawatte zu halten.

Arten von Krawattennadeln

„Krokodil“

  • hält die Krawatte besser an ihrem Platz
  • zieht die Krawatte aber auf Grund ihrer Form ein wenig heraus
  • ist dies deine erste Krawattenklammer, empfehlen wir dir dieses Modell

Flach

  • hält die Krawatte gegen das Hemd gedrückt
  • sitzt aber auch nicht zu fest
  • um sie gerade zu halten, lege die Nadel auf einen der Knöpfe des Hemdes ab

6. Die Ascot-Krawatte

Die Ascot-Krawatte ist das Symbol der Eliteklasse. Sie verleiht dir eine gewisse lässige, aber formale Präsenz, die kein anderes Accessoire bieten kann.

Der Schal ist der Vorfahre der modernen Krawatte. Das Wort kommt von dem französischen Ausdruck „à la croate“. Französische Aristokraten ließen sich von der Uniform kroatischer Soldaten inspirieren, die nach einem entscheidenden Sieg gegen das osmanische Reich Paris besuchten.

7. Allgemeines zu Fliegen

Fliegen sie eine besonderes Accessoires. Mit einer Fliege stichst du aus der Masse heraus, was du als Bräutigam am Tag der Hochzeit sowieso schon tust. Eine Fliege symbolisiert die Intellektualität.

Fliegen gibt es in vielen Materialien wie Seide, Polyester, Baumwolle, Samt und sogar Holz. Dabei kannst du wählen, ob du Ansteckfliegen, fertig gebundene Fliegen oder

Fliegen, die du selbst binden musst, trägst.

Klassisch

Groß

Diamantspitze

Fledermausflügel

Club Round

8. Einstecktuch

Es gibt viele Möglichkeiten, das Einstecktuch zu falten. Der zeitlose Klassiker ist das weiße Quadrat, das du zum Smoking trägst, oder das Dreieck, das mehr vom Tuch zeigt. Am einfachsten ist die geschwollene Falte (siehe Foto).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.