Wie das Brautkleid zur Hochzeit ein wichtiger Punkt ist, so ist auch die Hochzeitstorte ein wichtiger Bestandteil einer jeden Hochzeit.

Bei Hochzeitstorten können sich Konditoren kreativ austoben. Natürlich teilst du deine Vorstellungen dem Konditor mit. Achte daher darauf, dass sich deine Hochzeitstorte am Stil und den Farben deiner Hochzeit orientiert.

 

Welche Form du am Ende für deine Hochzeitstorte verwendest, liegt zum einen an deinem möglichen Budget und auch ein wenig an der Anzahl der Gäste. Wenn du nur mit 40 Gästen feierst, wird eine fünf-stöckige Hochzeitstorte zu viel sein, während eine einstöckige, herzförmige Hochzeitstorte für 100 Gäste viel zu wenig ist.

1. Einstöckige Hochzeitstorten

Einstöckige Hochzeitstorten eignen sich perfekt für kleinere Hochzeitsgesellschaften. Sie sind darüber hinaus einfacher herzustellen, als eine mehrstöckige Hochzeitstorte. Denn der Konditor benötigt keine Etagere und kann sich auf nur eine Ebene gestalterisch konzentrieren. Es entfällt somit das Zusammenbauen z.B. vor Ort.

Zudem ist der Transport meist bedeutend einfacher.

Mit schöner Verzierung oder schickem Zuckerguss können Hochzeitstorten mit einer einfachen Form festlich und schön aussehen.

Jedoch ist es schwierig, mehrere Geschmacksrichtungen in einer Torte zu kombinieren.

2. Herzförmige Hochzeitstorten

Eine Hochzeitstorte in klassischer Herzform symbolisiert die Liebe. Herzförmige Hochzeitstorten sind in der Herstellung und Logistik einstöckigen Hochzeitstorte sehr ähnlich.

Moderne Interpretationen können sein:

  • ineinander verschmolzene Herzen
  • asymetrische Herzformen
  • beliebt sind ebenfalls Herzformen, die nach unten hin geschwungen sind

Bei ineinander verschmolzenen Herzen können verschiedene Geschmacksrichtungen realisiert werden (z.B. ihr und sein Lieblingsgeschmack).

3. Zweistöckige Hochzeitstorten

Ähnlich wie bei den einstöckig, ineinander verschmolzenen Herzen können bei zweistöckigen Hochzeitstorten spielend leicht zwei verschiedene Geschmacksrichtungen realisiert werden.

Bei zweistöckigen Hochzeitstorten können die Ebenen entweder direkt aufeinandergelegt dekoriert werden oder der Konditor nutzt für die Realisierung der oberen Etage eine Etagere. Das macht allerdings den Transport etwas schwieriger. Oft werden die einzelnen Ebenen separat verpackt transportiert und vor Ort zusammengebaut.

4. Dreistöckige Hochzeitstorten

Eine dreistöckige Hochzeitstorte ist ein toller Anblick. Auf den drei verschiedenen Ebenen können viele Geschmacksrichtungen realisiert werden. Zudem können auch weitere dekorative Elemente eingearbeitet werden.

Wie alles bei einer Hochzeit haben auch bei dreistöckigen Hochzeitstorten die einzelnen Ebenen eine Bedeutung:

Die oberste Ebene

  • steht für Liebe
  • sollte möglichst süß sein
  • soll den Wunsch nach immer süßer Liebe symbolisieren

Die mittlere Ebene

  • steht für Glück
  • hier wird viel Marzipan und noch mehr Mandeln verwendet

Die untere Ebene

  • steht für Fruchtbarkeit
  • dazu passt ein Fruchtkuchen
  • Alternativ kannst du Früchte in der Füllung unterbringen, wenn du keinen Fruchtkuchen wünschst

Bei christlicher Interpretation stehen die drei Etagen für die Dreifaltigkeit:
Vater, Sohn, Heiliger Geist

5. Fünfstöckige Hochzeitstorten

Neben der dreistöckigen Torte ist die fünfstöckige Hochzeitstorte die beliebteste Form. Sie bietet darüber hinaus sehr viele Stücke für große Hochzeitsgesellschaften.

Durch die einzelnen Ebenen können auch unterschiedliche Geschmäcker abgebildet werden. Auch hat eine fünfstöckige Hochzeitstorte eine christlich-symbolische Bedeutung. So können die einzelnen Etagen für die fünf Lebensphasen stehen:

  • Geburt
  • Kommunion/Konfirmation
  • Hochzeit
  • Geburt der Kinder
  • Tod

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.